Bitte warten...
Unser Haus

Qualitätsmanagement - Koordination

Die Abteilung Qualitätsmanagement unterstützt alle Bereiche des Klinikums beim Aufbau sowie der Weiterentwicklung ihrer Qualitätsmanagementprozesse und stellt sicher, dass trotz Kostendruck die Qualität nicht an Bedeutung verliert.

In den jährlich stattfindenden Qualitätskonferenzen werden die medizinischen Ergebnisse gemeinsam mit den Fachbereichen und dem Direktorium erörtert. Regelmäßig werden hausinterne Kennzahlen erhoben und berichtet, die Rückschlüsse auf die eigene Qualität ermöglichen. Desweiteren liefern kontinuierliche Befragungen wertvolle Hinweise auf Verbesserungsbereiche. In externen Audits sowie hausinternen Begehungen wird der Umsetzungsstand des Qualitätsmanagements aller Abteilungen überprüft und fortlaufend verbessert.

Seit einigen Jahren ist ein umfassendes Risikomanagement wichtiger Bestandteil des Qualitätsmanagements. Externe Risikoexperten haben dazu alle medizinischen Abteilungen im Rahmen mehrtägiger Audits begangen. Die hausinternen Risiken werden detailliert aufgelistet und Umsetzungsempfehlungen ausgesprochen. Die Beseitigung solcher Risikopotenziale steigert die Patientensicherheit, derer wir uns gemäß Leitbild verpflichtet haben. Wir haben ein anonymes Fehlermeldesystem eingerichtet, durch das Fehler und Beinahefehler ohne Angst vor Sanktionen gemeldet werden können. Ziel ist es, Fehler ähnlicher Art künftig zu vermeiden. Ein hausinternes Expertenteam untersucht die Ursachen solcher Fehler und gibt entsprechende Empfehlungen heraus.

Qualitätsmanagement spielt auch bei der Bildung von Zentren eine wichtige Rolle. Um eine fach- und sektorübergreifende Patientenversorgung bereitzustellen werden entsprechende Strukturen gemeinsam mit den betroffenen Bereichen erarbeitet. Die Umsetzung wird abschließend mittels externer Zertifizierungen bestätigt.

Ursula Danke
Ursula Danke Dipl. Kauffrau
Ltg. Qualitätsmanagement

Zertifizierte Zentren und Bereiche:

  • Onkologisches Zentrum
  • Darmzentrum
  • Gynäkologisches Krebszentrum
  • Endoprothetikzentrum
  • Gefäßzentrum
  • Chest Pain Unit
  • TAVI-Zentrum
  • Ernährungsklinik
  • Perinatalzentrum Level 1in Kooperation
  • Überregionales Traumazentrum im Rahmen des Traumanetzwerks Ostbayern
  • MVZ am Klinikum Passau
  • Strahlentherapie

Im Aufbau befindet sich ein Wundzentrum nach den Kriterien des ICW sowie der Ausbau des Darmzentrums in ein Visceralonkologisches Krebszentrum mit den Entitäten Pankreas und Magen. Die Zertifizierung unseres Brustzentrums ist ein weiteres erklärtes Ziel.

Das Klinikum Passau hat bereits seine dritte KTQ-Rezertifizierung bestanden.