Bitte warten...
Kliniken & Institute

Überregionales Traumazentrum

Die Abteilung für Unfall-, Hand-, Wiederherstellungs- und Wirbelsäulenchirurgie führt pro Jahr ca. 3.800 stationäre und ca. 20.000 ambulante Patientenbehandlungen durch. Die jährlichen operativen Eingriffe betragen über 4.200. Die Versorgung der Unfallverletzten erfolgt hierbei mit modernsten Mitteln operativer und konservativer Art vom Unfallort bis zur Wiedereingliederung ins Berufsleben oder in das häusliche Umfeld. Die Abteilung nimmt am berufsgenossenschaftlichen Heilverfahren teil und ist berechtigt auch Schwerstverletzte im Rahmen des besonderen Heilverfahrens zu behandeln.

Zertifizierung als überregionales Traumazentrum im Traumanetzwerk DGU, TNW Ostbayern.

Die polytraumatisierten Patienten werden federführend im Team mit den Anästhesisten, Intensivmedizinern, Viszeralchirurgen, Thoraxchirurgen, Gefäßchirurgen, Herzchirurgen, Kinderchirurgen, Neurochirurgen, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, Urologen, HNO-Augenärzten sowie mit weiteren Spezialeinheiten versorgt.

Unser Leistungsspektrum

  • Unfallchirurgie (Kleinkind bis geriat. Patient)
  • Neurotraumatologie mit 24 Stunden neurochirurgischem Facharztdienst: Versorgung der neurotraumatologischen Erkrankungen des Neurocraniums und der Wirbelsäule und der peripheren Nerven
  • Polytrauma (ca.70-100 jährlich)
  • Beckenchirurgie (Beckenring- und Hüftpfannenbrüche über alle Zugänge, Tumorresektionen mit Wiederaufbau, Disstanz- spondylodese bei Sakrumfrakturen)
  • Wirbelsäulenchirurgie: Instrumentationen, Wirbelkörperersatz, Ballonkyphoplastie, Vertebroplastie, minimal invasiv über alle vorderen sowie hinteren Zugangswege bei Frakturen,Tumoren, Entzündungen, degenerativen Erkrankungen, Bandscheibenoperationen an Hals-, Brust-, und Lendenwirbelsäule mit Bandscheibenersatz, Rückenmarkskanaleinengungen, Wirbelgleiten, Skoliosen (ca. 750 Eingriffe jährlich)
  • Arthroskopie und arthroskop. Operationen an Knie-, Schulter-, Sprung- und Handgelenk bei posttraumatischen und degenerativen Zuständen
  • Endoprothetik an Schulter-, Ellenbogen-, Finger-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk
  • Fusschirurgie
  • Schulterchirurgie (arthroskop. und offen einschließlich kompl. Endoprothetik)
  • Handchirurgie einschließlich Replantationen (ca. 800 Eingriffe jährlich)
  • Septische Knochenchirurgie (Ilisarov-Methode)
  • Mikrochirurgie (Replantationen, mikrovaskulärer freier Gewebetransfer)
  • Korrektur posttraumatischer Fehlstellungen an den Extremitäten (Verlängerungen und Achsenkorrektur der Extremitäten)
  • Wiederherstellungschirurgie bei Knochen- oder Weichteildefekten nach Unfällen, Tumor-Compartmentresektionen, Decubitus mit lokalen Lappen und freien Gewebetransfer (mikrovaskuläre Lappen-, Nerven-, Knochen-, Knorpel-, Sehnen-, Hauttransplantation)
  • Ambulante Behandlungen und Operationen
  • Unfallchirurgische Eingriffe (Operationskatalog 2015)